Emily Carr’s Beloved Trees

Die Stadt Chemainus ist weltberühmt für ihre Wandmalereien. Die Organisation „Chemainus Festival Of Murals“ beauftragte mich eine Illusionsmalerei/Trompe L’oeil-Malerei zu entwickeln und auszuführen. Die Idee war mit einer „Outdoor Gallery“ die Werke der berühmten kanadischen Künstlerin Emily Carr auf außergewöhnliche Art und Weise zu würdigen.

Einmalig ist, dass einige ihrer Werke nun gemeinsam zu sehen sind. Welche im Original in vielen Museen und Nationalgalerien zu finden sind. Somit sind die Werke nun für jeden zugänglich und das kostenlos zu jeder Tageszeit. Die Galerie lädt ein, bei den Gemälden zu verweilen. Wir wählten Werke, die die Liebe und Verbundenheit Emily´s zur Natur insbesondere zu Wäldern wieder spiegelt. Zu sehen sind von links nach rechts: Sombreness Sunlit, Mountain Forest, Loggers Culls, Happiness, Red Cedar.

Der junge Arbutus-Baum auf der linken Seite steht für den jungen, frischen und außergewöhnlichen Geist Emily´s. Ebenso dafür, dass Emily Carr mit Vancouver Island so verwurzelt war, wie der Arbutus-Baum mit der Insel. Der Arbutus-Baum ist der einzige immergrüne Laubbaum Kanada´s. Emily liebte den Arbutus-Baum und thematisierte ihn in vielen Ihrer Werke.

Zu finden ist die Malerei auf der Westseite des städtischen Theaters.

Auftraggeber: Chemainus Festival Of Murals

Material: Acrylfarbe auf Gewebe

Größe: 17m x 7m

Standort: Chemainus, Vancouver Island, Kanada