Ethik des Lebens – Albert Schweitzer

„Ethik des Lebens“ war das Motto dieses Kunstwerks. Daraus entwickelte sich das Motiv, was Albert Schweitzer als Skulptur in einer Nische darstellt. Albert Schweitzer trägt ein Kind im Arm. Diese Darstellung unterstreicht die Idee des Auftraggebers Uwe Jenner, des generationsübergreifenden Wohnens in dem Albert-Schweitzer-Wohnpark. Das Kunstwerk ist auf der Ostseite des Gebäudes angebracht. Das Objekt war einst das Albert-Schweitzer-Gymnasium der Stadt Mühlhausen.

Die Skulptur sitzt auf der Weltkugel. Damit wird das weltweite Wirken seiner Arbeit und seines Lebens gewürdigt. Die Kontinente sind so ausgerichtet, dass die Stätten seines aktiven Wirkens im Vordergrund stehen. Ein Spruchband umschlingt die Weltkugel mit einem Zitat aus Schweitzers Niederschrift zum Thema „Ethik des Lebens“.

Gerahmt wird die Skulptur durch die Nische in dem sie steht. Die Architektur der Nische soll an klassische Elemente erinnern und doch moderne organische Formen tragen. Mit einer Anlehnung an den Jugendstil.

Die Stadt Mühlhausen hat eine direkte Verbindung zu Albert Schweitzer. Die Divi-Blasii-Kirche, die auch als Bach-Kirche bekannt ist, hat eine Bach-Orgel. Zur Restaurierung dieser Orgel wurde Albert Schweitzer um Rat gefragt. Da Schweitzer auch ein begnadeter Organist war und auch Orgeln selbst konstruierte, war der Rat Schweitzers von großer Bedeutung. Albert Schweitzer bedauerte es in einem Brief, nicht an der Einweihungsfreier der neuen Orgel teil nehmen zu können. Doch die Orgel wurde den Ansprüchen Albert Schweitzer gerecht.

Mich persönlich bewegte das projektbezogene Studium über Albert Schweitzer sehr. Es macht mich glücklich mit Uwe Jenner, Albert Schweitzer auf diese Weise zu würdigen.

Ort: Mühlhausen/Thüringen

Maße: 12,5 Meter x 5,6 Meter

Material: gemalt mit Acrylfarbe auf EVOmural, anschließend auf die Fassade installiert